Streetfiles geht offline

Veröffentlicht: April 10, 2013 in Dies & Das
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

damit erzähl ich euch ja hoffentlich nix Neues. Ende April 2013 ist es dann soweit, eine Ära endet.

Streetfiles ist unbestritten DAS Facebook der Farbexpressionisten/-terorristen.

Andrerseits erinnere ich mich aber noch genau an die Zeit, 2005/2006 müsste es gewesen sein, als das StudiVZ das Maß aller Dinge im Bereich des Social-Networking war.
Auf einmal schwappte der Facebook-Hype von den USA zu uns und das StudiVZ war binnen ein paar Monaten nur noch eine Randnotiz im digitalem Leben.
Websites kommen und gehen, bei Facebook wirds auch nicht mehr lange dauern und das Ding ist Geschichte. Ich jedenfalls hab keine Lust mehr auf gesponsorte Einblendungen und die ewige Selbstdarstellung von ein paar wenigen Leuten aus der Freundesliste. Irgendwie bin ich einfach satt diesbezüglich und auch glaub ich gar nicht mal so alleine mit meiner Ansicht dazu.

Aber zurück zum Kern. Unbestritten hatte Streetfiles eine riesige Sammlung an Bildern, nahezu jeder mehr oder weniger bekannte Writer hatte Bilder auf Streetfiles.
Das etwas Gleichartiges in Kürze wie ein Pilz aus dem Boden schiesst wage ich zu bezweifeln. Andererseits muss man im Hinterkopf behalten, dass Graffiti schon immer etwas mit experimentieren zu tun hatte. Wir sind alle viel zu verwöhnt von zig Variationen an Caps, Markern, 500+ Farbtönen, allem was uns die mittlerweile doch gewaltige Zubehör Industrie so vorsetzt. Der Blick fürs Wesentliche ist schon länger in den Hintergrund gerutscht.
Ich erinnere mich noch als ich irgendwann 2000/2001 die erste Backspin in der Hand hatte und dort geschildert wurde wie man mit einem Röhrchen und gekühlten/gefrorenen Dosen einen Farbton mischen kann. Klar hats seine Vorteile jeden Furz im Forum zu disskutieren, aber macht man sichs damit nicht ein bisschen sehr einfach? Wo bleibt der Pioniergeist, das selber experimentieren und scheitern?

Ich persönlich fand Streetfiles auch nicht so Knaller. Die Kritik mit dem Umgang an Bildmaterial wurde ja schon an diversen Stellen laut. Manchmal wars aber auche einfach überaus frustrierend. Bilder werden abgelehnt ohne jeglichen Grund. Und ja, die Regelen zur Bild Qualität und Inhalt sind mir bekannt. Deshalb ja das absolute Unverständnis, weil es irgendwie einfach nur willkürlich war, zumindest teilweise.

Am Ende bleibt das ganze mit Würde zu Ende zu bringen. Ich hab jedenfalls meine Bookmarks runtergeladen und breche nicht in Tränen aus, wenns dann soweit ist. So ist im Leben, so ists vorallem im Internet, jeder ist ersetzbar. Im Endeffekt findet Graffiti ja auf der Straße statt und nicht im Internet.

Die Jungs von der Kollektiven Offensive haben jedenfalls schonmal ein SF ähnliches Projekt für Rhein/Main angekündigt, meinen Support haben sie!

streetfiles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s