Mit ‘Letters’ getaggte Beiträge

Ich gebs ja zu – durch Instagram vernachlässige ich die Seite hier ein wenig… Um wenigstens ein bisschen frischen Wind hier rein zu bringen ein kleiner Mix an Bildern der letzten Wochen:

IMG_2491

old stickers + new sticker in Bangkok

 

IMG_2611

limited edition cans

 

IMG_2802

new snowboard

 

YIUL8916

Air Max & letters

Advertisements

von dem Gedanken, dass man Graffiti ausm Baukasten zusammen setzten kann sollte man sich schnell verabschieden. Gerade deshalb sind die Buchstabenstudien als solche nicht geeignet die absolute Basis für weitere Skizzen darzustellen. Das Entwerfen von Pieces ist vielmehr immer auch das Zusammenspiel von den aufeinanderfolgenden Buchstaben. Ein einfaches Beispiel macht die Sache deutlich:

Der Buchstabe F ist , in seine Bestandteile zerlegt ein senkrechter Strich mit einem waagerechten Balken in der Mitte und einem waagerechten Balken oben. Demnach ist im Gegensatz zu dem sehr ähnlich aufgebautem E der untere Bereich frei.

Genau dieses Zusammenspiel von Lücken und Füllungen will gekonnt eingesetzt werden um die einzelnen Buchstaben miteinander zu einem harmonischen Gesamtbild zu verbinden. Wenn wir nun bei dem Beispiel mit dem F bleiben, so sollte der darauf folgende Buchstabe im Idealfall den Freiraum füllen. Also wäre hier eine Variation des Buchstabens zu wählen, der seine Masse eher im unteren Bereich statt im oberen Bereich konzentriert. Im oberen Bereich sind ja bereits die beiden Balken des F im unterem Bereich ist Freiraum der gefüllt werden kann und will.

So viel mal zur grauen Theorie. Wer selbst einwenig herumprobiert wird schnell feststellen was ich mit meinen zerlegten Balken eingentlich sagen will.

Als Fazit bleit wohl zu sagen: Buchstabenstudien dienen dem Verständnis des einzelnen Buchstaben in seiner Vielfalt und in den einzelnen Variationsmöglichkeiten. Viele gute Buchstaben ergeben noch kein gutes Piece.