Mit ‘Streetart’ getaggte Beiträge

Ich gebs ja zu – durch Instagram vernachlässige ich die Seite hier ein wenig… Um wenigstens ein bisschen frischen Wind hier rein zu bringen ein kleiner Mix an Bildern der letzten Wochen:

IMG_2491

old stickers + new sticker in Bangkok

 

IMG_2611

limited edition cans

 

IMG_2802

new snowboard

 

YIUL8916

Air Max & letters

Advertisements

In der Zeit vom 03.09 – 12.09 hat die Veranstaltungsreihe Street Art Festival in Frankfurt Halt gemacht. Neben Ausstellungsflächen gab es auch mehrere Workshops, Contests , Livepainting Actions und Mitmachaktionen.

skyline

Es gab die Gelegenheit den Künstlern bei dem Entstehen von anamorphen Bildern zuzusehen. Eher bekannt sind die Bodenmalereien unter dem Schlagwort 3D Bilder. Im Gespräch mit Filip erfahre ich neben der korrekten Bezeichnung auch, dass die Perspektive essenziell wichtig ist für die Wirkung des Bildes. Filip ist einer der Künstler, den die Veranstaltungsreihe des Street Art Festivals für sich gewinnen konnte. Abgesehen von der Tour durch die Einkaufszentren der Republik hat er bereits einige internationale Projekte durchgeführt und hält einen Guiness Welt Rekord im Bereich der anamorphen Malerei. Für Frankfurt hat sich Filip ein Bild mit Skyline, Paulskirche, Römer und Flugzeug einfallen lassen.

Airbus FFM

Bei meinem Besuch war das Bild noch in der Entstehungsphase, Bilder vom fertigen Werk gibt’s auf >>>Filips Facebookseite<<<

Melina Berg malt zusammen mit ihrem Vater an den Bildern. Von ihr erfahre ich auch, dass das wichtigste Hilfsmittel die unscheinbaren Schnüre sind, die auf den Boden geklebt werden. Mit deren Hilfe wird die Perspektive auf den späteren Blickpunkt ausgerichtet. Aber nicht nur die korrekte Perspektive, sondern auch Zeit um die Wirkung einzufangen sind nötig. Mit der selbstgebauten Speziallinse kommt der Effekt, der sonst nur bei Fotos wirklich zur Geltung kommt, noch besser rüber. Insofern lohnt es sich mal stehen zu bleiben und nicht nur im Vorbeigehen einen flüchtigen Blick zuzulassen.

Berg

Wie lange sie für ein Bild braucht hängt vom Detailgrad, als auch von der Größe ab und kann von gut 10 Stunden für ein einfaches Bild, bis hin zu mehreren Tagen dauern. Bei dem Bembel kommt die Wirkung schon in diesem Zwischenstand recht gut rüber wie ich finde!

Ubahn

Hier ein fertiges Bild von der Ubahn.

Löwen

Die Bilder werden natürlich nicht auf den blanken Boden gemalt, sondern auf Klebefolien aufgebracht und zum Schluss dann ausgeschnitten. Übrig bleibt dann nur das Bild selbst und die sich hieraus ergebende Illusion der Räumlichkeit wie bei dem Bild der Löwenfamilie von Lydia Hitzfeld.

Canvas paining

Im Graffitibereich bestand die Möglichkeit mit Lackmarkern Leinwände zu bemalen. Dieser Bereich konnte einerseits in offenen Workshops besucht werden, als auch von Schulklassen in Anspruch genommen werden. Hier werden die Basics des sog. Letterings, dem Aufbau der Buchstaben vermittelt. Betreut wird das ganze durch Ronald, der sich schon seit knapp 20 Jahren mit dem Thema Graffiti beschäftigt. Der Skyline Plaza Schriftzug (Bild 1) von ihm zeigt, dass er sein Handwerk versteht.

Wer das Street Art Festival verpasst hat, hat in den kommenden Wochen noch die Möglichkeit die auf den Boden aufgeklebten Bilder zu bestaunen. Die übrigen Bereiche machen sich schon für die kommende Station in Nürnberg bereit, was in der Zeit vom 18.09 – 27.09 stattfinden wird.

Irgendwann im letzten Jahr bin ich über eine neue TV-Show aus den Staaten namens Streetart Throwdown gestolpert. Kurz und knapp geht es darum, dass 10 Artists in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten, dem Gewinner winkt ein Preisgeld in Höhe von 100.000 USD.

Hier der Trailer:

mittlerweile gehts so langsam in die Schlussphase und ich komme nicht drumhin das TV-Format wärmstens weiter zu empfehlen. Bevor ich mir zum hundertsten mal ansehe, wie irgendwelche untalentierten selbsternannten Showtalente vor der DSDS Jury von Dieter Bohlen mit einstudierten Sprüchen runter gemacht werden, oder irgendwelche Mädels von Heidi Klumm über die Laufstege dieser Welt gejagt werden, vom Bachelor und dem sonstigen täglichen TV Schrott ganz abgesehen – guck ich mir doch lieber das hier an.

Die Jury besteht aus fixen Mitgliedern und den Aufgaben entsprechend wechselnden Gast-Juroren. In einer Folge werden jeweils zwei Challenges absolviert, der schwächste packt am Ende der Folge dann die Koffer. Die Show überzeugt meiner Meinung nach durch durchdachte und abwechslungsreiche Challenges und kommt ohne den ganzen nervigen Beigeschmack von Castingshows aus.

Wer sich für Graffiti/Streetart interessiert sollte der Sache definitiv mal eine Chance geben!

Hier der Link zur offiziellen Seite:

http://www.oxygen.com/street-art-throwdown

 

Gestern ist im Netz ein kurzer Teaser zu „Against the Grey“ aufgetaucht.Bei der Dokumentation gehts um die Graffiti Szene in Frankfurt. Laut Cover it am Start sind unter anderem:

Spot(Cityghost),Kent(Montana Writer Team),Rush,DNS(die Daltons),Peng und Atem.

Vom Lineup wird sichs also nicht auf Hardcore Bombing Action im Sinne der letzten 1UP Scheibe beschränken, vielmehr lassen Peng und Spot vermuten, dass auch die Streetart Szene beleuchtet wird.

Der Teaser lässt jedenfalls noch vieles im Dunkeln, was aber nicht zwangsläufig was Schlechtes bedeuten muss.

Releasedate ist der 03.03.2013.Da Kent auch mit am Start ist wage ich mich mal soweit vor, auf ne entsprechende Releaseparty im Zusammenhang mit dem Canpire zu spekulieren.

Man darf auf jedenfall gespannt sein, im Gegensatz zur Berliner Szene gibts ja eher weniger Filme die das Rhein/Main-Gebiet und speziell Frankfurt darstellen.